COVID-19: Wichtige Regeln und Infos

COVID-19: Wichtige Regeln und Infos

Dr-Baum-News_Vorschau_01
Corona-Impfung
Ab sofort finden bei uns in der Praxis Corona-Impfungen statt. Melden Sie sich bei Interesse einfach telefonisch bei uns. Bitte bringen sie zur Impfung ihren Impfpass und die unterschriebene Einverständniserklärung sowie den unterschriebenen Anamnesebogen mit. Dies können sie bei uns in der Praxis abholen oder über diesen Link selbst ausdrucken.
 
Die Impfung gegen das Coronavirus wird nach Dringlichkeitsstufen in Deutschland durchgeführt. Zuerst erfolgt die Impfung bei Personen mit höchster Gefährdung, das heißt bei Menschen, welche das 80. Lebensalter überschritten haben und Personal im höchstgefährdeten medizinischen Bereich. Anschließend werden die über 70-Jährigen und Menschen mit besonderen Vorerkrankungen geimpft, danach über 60-Jährige und weitere Risikogruppen. Weitere Details können Sie der Verordnung im Bundesanzeiger (21.12.2020) entnehmen, indem Sie hier klicken.
 
COVID-19-Impfzertifikate sind bei und in der Praxis erhältlich.
 
 
Anmeldung zur Impfung
Bitte melden Sie sich zur Impfung entweder telefonisch über die Telefonnummer 116117 oder im Internet über 116117.de oder impfterminservice.de an. Bei der Online-Anmeldung können Sie Termine für beide Impfungen reservieren. Folgen Sie dazu einfach den Anweisungen auf der jeweiligen Website.
 
Wir empfehlen allen Patienten unbedingt, sich impfen zu lassen. COVID-19 wird vermutlich nicht mehr von alleine verschwinden und ungeimpfte Menschen werden sich über kurz oder lang infizieren.
 
Im folgenden Video finden Sie weitere Informationen zur Impfung und den Impfstoffen, bitte unbedingt anschauen.

Hier finden Sie nützliche Videos der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zu Themen, die in Zeiten von COVID-19 wichtig sind: Händewaschen und Mundschutz tragen.

So erkennen Sie, ob Sie sich mit COVID-19 angesteckt haben

Eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus äußert sich insbesondere durch Symptome wie Husten und Fieber. Ein besonders wichtiger Hinweis auf eine Erkrankung: neu aufgetretene Kurzatmigkeit, oder wenn sich die Kurzatmigkeit deutlich verschlechtert.

Auch berichtet wurde über den Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn sowie über Halskratzen, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall und Schüttelfrost. Die Krankheit heißt dann COVID-19.

Wenn Sie keinen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das Coronavirus im Labor nachgewiesen wurde: Dann können Ihre Beschwerden auf eine Grippe oder Erkältung zurückzuführen sein. Zuerst einmal ist es also wichtig, Ruhe zu bewahren.

Ein Ausschnitt aus dem Artikel “Aktuelle Hinweise zum Coronavirus” von 116117.de, Stand 23.10.2020

 
Falls Sie eine medizinisch fundierte Corona-Verdachtsfallprüfung erhalten möchten, können Sie mit einem Guide eine Ersteinschätzung holen.

Klicken Sie hier und starten Sie den Guide.

 
Information zur Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit

Für Personen, die sich in einer behördlich angeordneten Quarantäne befinden, aber keine Krankheitssymptome aufweisen, darf der Vertragsarzt keine AU-Bescheinigung für den Arbeitgeber ausstellen. Dies gilt auch für positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen ohne Symptomatik.

In diesem Fall ist die Entgeldfortzahlung durch den Arbeitgeber über die Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz gesichert. Der Patient reicht dazu den behördlichen Bescheid über die Anordnung der Quarantäne beim Arbeitgeber ein. Der Arbeitgeber wiederum kann sich die Lohnfortzahlung über die zuständigen Behörden erstatten lassen.

Auszug aus einer Praxisinfo der KVB vom 03.06.2020 zur Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit

error: